Wallfahrt der Pfarre Purgstall an der Erlauf

Pfarre und Gemeinde Purgstall an der Erlauf kamen am Michaelisonntag, 30.09.2018, zu Ihrer gelobten Wallfahrt auf den Sonntagberg.
Bei dieser Wallfahrt wurde auch das Votivbild dieser Gemeinde aus dem Jahr 1683 im Altarraum aufgestellt, um es näher betrachten zu können.
Pfarre und Gemeinde haben sich bereit erklärt, dieses Bild restaurieren zu lassen.

Auf dem Bild: Vzbgm. Birgit Ressl, Bgm. Christoph Trampler, P. Franz Hörmann OSB, Pfarrer Franz Kronister, GGR Martin Jandl, GGR Martina Mayrhofer, Kaplan Stephen Toice

Firmlingswallfahrt

Am Sonntag 17.6.2018 fand die Firmlingswallfahrt auf den Sonntagberg statt.

Gruppenfotos

Motorrad – Sternfahrt zum Sonntagberg Vol II

Die zweite Auflage der Motorrad – Sternfahrt zum Sonntagberg wurde zum großen Erfolg.

Rund 1.000 Biker aus allen neun Bundesländern machten sich auf den Weg zum Wahrzeichen des Mostviertels.

Nach dem Treffen im Stift Seitenstetten machte sich der spektakuläre Konvoi über den Panorama Höhenweg auf zum Sonntagberg.

 Organsiert vom Verein Basilika Sonntagberg mit Obmann Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und „Harley – Papst“ Ferdinand O. Fischer wurde die Sternfahrt zum großen Erfolg. Zahlreiche Sponsoren aus der 2-Radbranche unterstützen mit der Sternfahrt die Restaurierung der Basilika Sonntagberg.

Nach einem begeisternden Wortgottesdienst fanden sich bei sonnigem Nachmittagswetter und Musik die Motorradfahrer und viele Gäste zu einem kulinarischen Fest ein. Die Feuerwehr Sonntagberg unter der umsichtigen Leitung von Markus Ecker hatte nicht nur die Vor-Ort-Organisation perfekt in der Hand, sondern auch den kulinarischen Teil.

Einen großen Anteil am Erfolg der Veranstaltung leistet die Polizei aller Bundesländer mit ihrer umsichtigen Begleitung.

Abt Petrus Pilsinger zeigte sich nicht nur von der großen Besucheranzahl begeistert: „Es ist begeisternd zu spüren, wie groß das Gemeinschaftsgefühl unter den Motorradfahrern ist. Insbesondere das gemeinsame Singen in der Basilika war ein großes Erlebnis!“

Der Obmann des Vereins Basilika Sonntagberg NR-Präsident Wolfgang Sobotka betonte wie wichtig der Sonntagberg als Symbol und Wahrzeichen ist:

„Der Sonntagberg ist ein Ort zum Ankommen und zur Ruhe kommen. Es ist ein wunderbares Bild, wenn sie viele Menschen aus ganz Österreich hier her kommen,

um inne zu halten und Kraft zu schöpfen!“

Ferdinand O. Fischer, Sprecher der ARGE 2-Rad der Wirtschaftskammer Österreich, war als Organisator zufrieden über den großen Erfolg der Veranstaltung:

„Die setzen mit dieser Sternfahrt nicht ein Zeichen des Respektes auf der Straße, sondern auch im Leben.

Gemeinsam können wir Vieles bewegen  – auch eine tatkräftige Unterstützung für die Basilika Sonntagberg!“

Bürgermeister Thomas Raidl ist begeistert, dass der Sonntagberg immer mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit rückt:

„Jede Veranstaltung am Sonntagberg hat eine große Strahlkraft. Die Biker-Sternfahrt ist ein besonderes Highlight, dass uns hilft diesen Kraftort zu revitalisieren!“

Nach dem Wortgottesdienst wurden die Motorräder von Abt Petrus Pilsinger gesegnet.

 

Segnung des Berg – Kreuzes von Alois Lindenbauer

Neben der Motorrad – Sternfahrt war die Segnung des Berg-Kreuzes von Alois Lindenbauer der zweite Höhepunkt des Tages. Der Künstler Leopold Kogler hatte einen Aufruf gestartet, um mit dem Verkauf von Werken österreichischer Künstler den Sonntagberg zu unterstützen.

Der Bildhauer Alois Lindenbauer gestaltete ein eindrucksvolles Holzkreuz, das vom Verein für Verkehrssicherheit in Wien dem Sonntagberg gespendet wurde.

In Anwesenheit von Obmann Wolfgang Sobotka, Bürgermeister Thomas Raidl, Organisator Leopold Kogler, dem Obmann des Vereins für Verkehrssicherheit in Wien Michael Takacs und dem Künstler Alois Lindenbauer wurde das Berg-Kreuz von Abt Petrus Pilsinger gesegnet.

Das Berg – Kreuz erhält am Sonntagberg einen prominenten Platz und soll ein Schutzzeichen für alle Motorradfahrer sein.

Volksmusikantenwallfahrt

Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen zelebrierte die Messe bei der 10. Volksmusikanten-Wallfahrt auf den Sonntagberg – und über 1.000 Gläubigen feierten mit. Das Mostviertel sei eine begnadete Gegend und er sei dankbar und froh, bei dieser besonderen Wallfahrt dabei sein zu können, betonte Zurbriggen.

Ein schöneres Lob hätte es für die ehrenamtlichen Organisatoren der Volksmusikanten-Wallfahrt nicht geben können. Seit zehn Jahren trommelt das Team rund um die Stubenmusik Berger und Alfred Luger am „Tag des Mosts“ Musikantenkollegen zusammen. Jahr um Jahr wuchs das Interesse, zum Jubiläum platzte die Basilika aus allen Nähten. Neben dem Apostolischen Nuntius gratulierten auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Landtagsabgeordneter Anton Kasser und Bürgermeister Thomas Raidl zum Jubiläum. Die Volksmusikanten-Wallfahrt begann traditionell um 6.30 Uhr beim Mostheurigen Bogner in Wagenöd, über 200 Fußwallfahrer marschierten gemeinsam mit Pilgerbegleiter Franz Grimm zur Basilika.

Zum Jubiläum präsentierte das Netzwerk der Mostviertler Volksmusikanten eine CD, die 26 Titel von 19 verschiedenen Mostviertler Gruppen enthält. „Sie alle waren in den vergangenen zehn Jahren bereits Teil der Volksmusikanten-Wallfahrt. Insgesamt wirkten bisher 140 Musikanten und Sänger mit. Die CD ist keine musikalische Leistungsschau, sondern eine Momentaufnahme der gesamten musikalischen Vielfalt unserer Region. Die Musik soll entschleunigen und zum Mitfeiern anregen“, berichtete Alfred Luger.  Der Reinerlös aus dem CD-Verkauf kommt der Revitalisierung der Basilika Sonntagberg zugute. Die CD ist u.a. in der Pilgerinformation am Sonntagberg zum Preis von 15 Euro erhältlich.

Die von Erzbischof Zurbriggen gemeinsam mit Pater Franz Hörmann, Dr. Ignaz Hochholzer und Diakon Engelbert Lagler zelebrierte Messe umrahmten heuer vier Mostviertler Gruppen: die „Kotzngrobm Musi“ aus Waidhofen an der Ybbs, die Sängerrunde Neuhofen, die Stubenmusik Berger aus Ferschnitz und der „Gmischte Satz“. Für Pater Franz komponierte Berthold Eppensteiner eigens den Sonntagberg-Walzer, der bei der Volksmusikanten-Wallfahrt uraufgeführt wurde. Die Ferschnitzer Weisenbläser musizierten davor bereits bei der Fußwallfahrt. Nach der Messe spielten die Musikanten bei der Agape der Katholischen Jugend, im Gasthof Lagler und beim Mostheurigen Wagenöd auf.

„Es war eine Jubiläumswallfahrt wie aus dem Bilderbuch. Als Obmann des Vereins Basilika Sonntagberg danke ich den ehrenamtlichen Initiatoren rund um die Stubenmusik Berger für diese einmalige Veranstaltung und für ihre große Unterstützung für die Basilika“, so Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

Fernsehgottesdienst aus der Basilika Sonntagberg – Was ein Wort bewirken kann

Was hat diese Sprache mit unserem Leben zu tun, was können ihre Worte bewirken? Dieser Frage ist Abt Petrus Pilsinger, Abt des Stifts Seitenstetten und Zelebrant des Gottesdienstes, in seiner Predigt nachgegangen.Predigt zum Downloaden

Weit übers Land ist die Basilika am Sonntagberg im niederösterreichischen Mostviertel zu sehen, erbaut von den berühmten Barockbaumeistern Jakob Prandtauer und Josef Munggenast zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Sie ist die einzige Dreifaltigkeits-Wallfahrtskirche in Österreich. Seit der Errichtung der ersten Kapelle im Jahr 1440 gehört der Sonntagberg zum Seelsorgegebiet des Stiftes Seitenstetten.

https://www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste/katholischer-gottesdienst-210.html

Fernsehgottesdienst ZDF und ORF am Sonntagberg

Am 16. Juli 2017 wird der Gottesdienst um 9.30 Uhr von der Basilika am Sonntagberg von ZDF und ORF übertragen.

Rechtzeitiges Eintreffen wird empfohlen.

Alle weiteren Gottesdienste an diesem Tag entfallen.

 

Wir freuen uns auf ein gut gefülltes Gotteshaus an diesem besonderen Tag!

Rückblick Biker-Sternfahrt 2017

Motorenbrummen für den guten Zweck: Die größte Biker-Sternfahrt des Jahrzehnts!

 Trotz der schlechten Wettervorhersage nahmen gestern über 600 der 1000 angemeldeten Motorradfahrer aus ganz Österreich an der größten Biker-Sternfahrt des Jahrzehnts teil. Organisiert wurde die Sternfahrt von Ferdinand O. Fischer, Sprecher des 2Radhandels WKO, in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium. Höhepunkt der Sternfahrt war die Motorradsegnung vor der Basilika Sonntagberg in Niederösterreich.

 (8. Mai 2017, Sonntagberg) Es war ein beeindruckendes Bild, wie man es sonst nur von Staatsbesuchen kennt: Mit Polizeieskorte fuhr am 7. Mai der lange Tross von mehr als 600 Motorradfahrern im Wallfahrtsort Sonntagberg ein und setzte so ein starkes Zeichen für Respekt, Disziplin und Gemeinschaft auf der Straße. In Wien, NÖ, Burgenland, OÖ, Steiermark, Kärnten, Salzburg und selbst in Tirol sammelten sich am frühen Morgen die zahlreichen Teilnehmer und starteten ihre Motoren für den guten Zweck: die gesammelten Spenden von über € 10.000 kommen nämlich der Sanierung der denkmalgeschützten, barocken Basilika Sonntagberg zu Gute.

Rückblick Benefizkonzert Francine Jordi

Vorweihnachtliche Stimmung in der Basilika Sonntagberg

Schon Tradition hat das vorweihnachtliche Konzert in der Basilika Sonntagberg. Am 24. November gastierte die Schweizer Sängerin Francine Jordi im stimmungsvollen barocken Rahmen der Sonntagberger Basilika. Das Publikum war begeistert vom abwechslungsreichen Programm und der gelungenen Unterstützung der Renovierungen.

Ob Schlager, Kirchenmusik oder Weihnachtliches, Francine Jordi begeisterte mit einem abwechslungsreichen und hervorragend präsentierten Programm die Besucher.

Abt Petrus Pilsinger wies auf die Bedeutung der Musik hin und  freute sich über das Konzert als gelungenen Start in die Vorweihnachtszeit: Musik ist Nahrung für die Seele! Es ist beglückend zu sehen, wie viele Menschen dadurch einige Momente der Freude und des Glücks erleben! Der Sonntagberg soll ein Ort des Findens sein. Das Konzert von Francine Jordi war ein wunderbares Beispiel dafür.“

Neben über 500 Konzertbesuchern waren zahlreiche Ehrengäste und Förderer der Basilika Sonntagberg zum Konzert gekommen. Allen voran der Geschäftsführer des NÖ Pressehauses Friedrich Dungl, der mit den NÖN als Medienpartner das Renovierungsprojekt begleitet und auch das Konzert von Francine Jordi ermöglicht hat.

 

Persönliche Videoeinladung von Francine Jordi

Am kommenden Donnerstag, den 24. November 2016 besucht die bekannte Schweizer Schlagersängerin Francine Jordi die Basilika am Sonntagberg für ein besinnliches Adventkonzert. Die Einnahmen werden zugunsten der Renovierung der Basilika Sonntagberg verwendet!

 

Uns wurde diese Woche ein persönliches Einladungsvideo der Sängerin übermittelt:

 

Karten sind noch im Klosterladen des Stifts Seitenstetten unter der Nummer 07477/42300-277 und im Gasthaus Lagler am Sonntagberg unter 07448/2493 erhältlich!

Orgelmittag mit Fritz Putzer und Sonja Müller Kloimwieder

Zum Abschied: Stimmkräftig und aufbrausende Orgel

Das letzte Orgelmittagkonzert dieser Saison gestalteten Sonja Müller-Kloimwieder (Sopran) und Fritz Putzer an der Orgel. Traumhaft schön entführten beide in wunderbare musikalische Höhen.

Die Sopranistin Sonja Müller-Kloimwieder erlebte man mit ihrer außergewöhnlichen Stimme  in zwei Arien von G. F. Händel, wobei sie perlende Koloraturen wie Spitzentöne , Piano stellen und Teile mit voller,  großer Pracht hinlegte. Beim „Ave Maria“ vermochte sie ihrer Stimme Hingabe und Innigkeit herauszulocken. Ihre Phrasierungskunst, sowie Modulation und ihre tragende, abgerundete Stimmkunst  wurden in der Akustik der Basilika zum schönen Erlebnis.

Mit einem Knalleffekt begann  Fritz Putzer das Konzert: Leons Boellmanns Introduktion und Menuett gaben einen mächtigen, virtuosen Beginn, wobei auffiel, dass im tänzerisch bewegten Menuett und in den mächtigen Akkordteilen viel Registrierkunst verborgen war. Diese Registrierbuntheit und dieses Vermögen an Farben der Orgel verdichtete Putzer in F.Mendelssohn-Bartholdys  Andante religioso und erstaunlich in dem impressionistisch klingenden Werk Boellmanns  „Priere a Notre Dame“. Es soll nicht verschwiegen sein, dass bei der prächtigen, kunstvollen Registrierung der Sohn von Fritz Putzer Peter Putzer seine Hand mit im Spiel hatte.

Den Schlusspunkt stellte Putzer mit S. Kark-Elerts  „Marche triumphale „Nun danket alle Gott““. Ein prachtvolles, mächtiges Werk mit hingeworfenen Akkorden  ungemein bewegter Rhythmik. Das war ein mächtiger Dank an den Himmel mit aufbrausender, großer Orgel!

 

Text: Dr. Peter Bubenik

Fotounterschrift: Fritz Putzer und die Sängerin Sonja Müller Kloimwieder